WoodBrass

  

„WoodBrass“ 2017

Das Nachwuchsorchester wurde 2009 von Malte Behrens gegründet und diente damals als erster Einstieg ins gemeinsame Musizieren im Orchester, so wie heute das Vororchester. Über die Jahre hat „WoodBrass“ sein musikalisches Können durch intensive Probenarbeit, Konzerte und ein zunehmend anspruchsvolles Repertoire natürlich stetig verbessern und weiterentwickeln können und spielt nun sinfonische Werke und Film – und Popmusik der Mittelstufe. Es eignet sich also für etwas fortgeschrittenere Musiker (ab etwa drei Jahren Unterricht) und vertieft, was bisher gelernt wurde: Intonation, Dynamik, Rhythmik und Zusammenspiel im Orchester. Die Musiker werden hier auf das Mitspielen im sinfonischen blasorchester wehdel vorbereitet. Orchestererfahrung ist nicht nötig. Die Musiker kommen aus dem Vororchester oder dem Einzelunterricht, aber auch auswärtige Musiker sind schon dabei und immer willkommen.

Bei regelmäßigen Auftritten (wie z.B. dem alljährlichen Jugendkonzert) hat das Nachwuchsorchester die Gelegenheit, sein Können unter Beweis zu stellen und die erarbeiteten Werke einem breiten Publikum darzubieten. Zudem stehen neben Konzertausflügen und auswärtigen Probenwochenenden auch außermusikalische Gemeinschaftsaktivitäten (z.B. gemeinsame Kinobesuche, Weihnachtsfeiern, usw.) auf dem Programm.

Jugendkonzert 2017

2015 hat „WoodBrass“ an seinem ersten Wettbewerb in Bösel teilgenommen und ist dort unter anderem sogar gegen das „sinfonische blasorchester wehdel“ angetreten. Das Orchester spielte das Werk „Shalom!“ von Philip Sparke und erbrachte eine bemerkenswerte Leistung.
Das Nachwuchsorchester probt jeden Freitag von 17:15 bis 18:45 Uhr. Neue Mitspieler sind jederzeit herzlich willkommen!

Aktuelle Besetzung

Klarinette: Antonia Wiedemann, Lea Ebeling, Alicia Wiedemann, Pia Hülseberg, Telsa Büttelmann, Hanna Wiedmann, Lena Cordes, Wiebke Weber (Bass), Berit Wöst (Bass)

Saxofon: Feemke Bremer (Alt),  Marlon von Glahn (Tenor)

Horn: Lena Stammer

Trompete: Jana Ebeling, Philip Döscher, Dennis Hülseberg, Sontje Lund, Erik Weber

Euphonium: Anna Lina Litz

Schlagzeug: Nielson Voos, Ruben Wöst, Lasse Borchardt, Adrian Wiedemann

Klavier/Mallets: Moritz Ahlers